FSME-Schutzimpfung

FSME-Schutzimpfung

Liebe Patienten!

 

Der Frühling ist da und das Risiko einer FSME-Erkrankung, die durch Zeckenstiche verursacht wird, steigt!

 

Die FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)-Erkrankung ist eine Viruserkrankung, die eine Entzündung des Gehirns verursachen kann. Den besten Schutz vor einer FSME-Erkrankung und möglichen, bleibenden Schäden bietet eine rechtzeitige Schutzimpfung. Dabei wird der Körper zur Bildung von Abwehrstoffen, sogenannten Antikörpern angeregt. Die Impfung ist ab dem 1. Lebensjahr möglich. Der Impfschutz hält einige Jahre an, aber für einen optimalen bzw. dauerhaften Schutz ist eine regelmäßige Auffrischung der Impfung erforderlich. Für eine vollständige Grundimmunisierung gegen FSME wird zuerst dreimal innerhalb eines Jahres geimpft. Danach sollte alle 3 oder 5 Jahre (je nach Lebensalter) mit einer Dosis aufgefrischt werden.

 

Die Ständige Impfkommision (STIKO) empfiehlt die FSME-Impfung allen, die in einem Risikogebiet leben bzw. dorthin reisen und wer beruflich durch Zeckenstiche gefährdet ist (v. a. Landwirte, Forstarbeiter, Jäger und Angler)! In Deutschland gehören v. a. Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und weite Teile Bayerns (u. a. auch der Landkreis Traunstein) zu den Risikogebieten.

 

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben oder einen Termin für eine ausführliche Impfaufklärung und/ oder Impfung vereinbaren möchten, können Sie sich jederzeit vertrauensvoll an uns wenden (Tel.: 08683/ 890 490). Bitte denken Sie bei Ihrem Termin an die Mitnahme Ihres Impfausweises, damit wir Ihren aktuellen Impfstatus überprüfen können.

 

Ihr Praxisteam